Category Charts

Eminem’s neues Album ‘Recovery’ schießt in England auf Platz eins

Schon länger gab es hier bei Music-Ticket nichts mehr zu lesen. Sorry! Ich bin mit zu vielem anderen beschäftigt, aber das soll sich jetzt ändern. Und in ein paar Wochen gibts dann wieder ein bis zwei Posts am Tag! :) Und schon gehts direkt weiter mit den News.

Eminem ist wieder da! Auch nach seinem groß gefeierten Comeback Relapse im letzten Jahr blieb er irgendwie ein bisschen in der Versenkung verschwunden. Das will er jetzt ändern: der Nachfolger Recovery ist seit kurzem erhältlich und natürlich sofort in den Top Ten. In England konnte Eminem sofort auf dem ersten Platz der Albumcharts landen, in Deutschland ist Unheilig mit dem Album Große Freiheit noch ein Stück erfolgreicher. Die Eurovision-Siegerin Lena mit ihrem Album My Cassette Player konnte er allerdings vom zweiten Platz schubsen. Laut aktuellen Hochrechnungen wird Eminem am Ende nächster Woche bereits Platinstatus haben! In der ersten Woche wurden bereits 340.000 Exemplare verkauft (nur in England, wohlgemerkt) – Eminem ist auf dem besten Weg zum Platin.

weiterlesen »

Blümchen schafft es nur bis auf Platz 7

Nach dem Sieg von Mehrzad Marashi bei Deutschland sucht den Superstar gab es eine Facebook-Kampagne mit dem Ziel, Mehrzad vom ersten Platz zu verstoßen. Sängerin Blümchen legte daher ihren Hit Boomerang von 1996 neu auf und jeder sollte ihn kaufen – was aber leider misslungen ist. Schade!

Auf Platz eins liegt selbstverständlich DSDS-Gewinner Mehrzad Marashi mit Don’t Believe. Nachdem die Single letzten Freitag auch als CD herausgekommen ist, führt Mehrzad jetzt auch Media Control-Charts an.

Es scheint, als könne Lena Meyer-Landrut nur von einem DSDS-Kandidaten von der Spitzenposition vertrieben werden. Immerhin steht ihr Song Satellite immer noch auf Platz zwei.

Mark Medlock liegt mit Real Love auf dem dritten Platz, nachdem er letzte Woche noch Zweiter war.

Auch Stromae wurde von Mehrzad um einen Platz herunter geschubst und liegt jetzt mit Alors En Danse auf Platz vier.

Geboren um zu leben von Unheilig wurde auf den fünften Platz geschoben. Wirklich beeindruckend, wie lang der Herr sich da oben hält.

weiterlesen »

Top Ten: die Ruhe vor dem Sturm…

Gestern sind die frischen Media Control-Charts erschienen und noch ist Deutschland sucht den Superstar-Gewinner Mehrzad Marashi nicht auf Platz eins – seine Single Don’t Believe steht erst seit gestern in den Läden. Zum Download freigegeben war der Song dagegen schon einen Tag nach dem DSDS-Finale, und darum führt Mehrzad auch sämtliche Downloadcharts an.

Auf dem ersten Platz steht immer noch Lena Meyer-Landrut, die mit Satellite für Deutschland in Oslo gewinnen soll.

Platz zwei wird von Mark Medlock belegt, der mit Real Love wieder eine neue Single am Start hat, die ich mir nicht länger als 20 Sekunden anhören konnte.

Der Belgier Stromae ist mit seinem Song Alors En Danse vom Zweiten auf den dritten Platz gefallen.

Geboren um zu leben hält sich tatsächlich immer noch gut auf dem vierten Platz. Kaum zu glauben – ich sage gar nichts mehr dazu…

Telephone von Lady Gaga ist schon wieder gefallen, vom dritten auf den fünften Platz. Meiner Meinung nach nur ein Zwischentief auf dem Weg zur Spitze.

weiterlesen »

Ein Blick über den Tellerand: die Singlecharts in den USA

Ich finde es immer sehr interessant zu sehen, wie die englischen oder US-amerikanischen im Vergleich zu den deutschen aussehen. Oft kann man dabei neue Hits entdecken, die man hierzulande noch gar nicht kennt.

Auf dem ersten Platz steht Rude Boy von Rihanna. In Deutschland ist der Song immer am unteren Ende der Top 10 herumgewabert, in den USA geht er scheinbar richtig durch die Decke.

B.o.B. war in letzter Zeit öfters in den deutschen Medien, wohl hauptsächlich wegen der Zusammenarbeit mit Eminem und Hayley Williams auf seinem Debütalbum. Wirklich viel hört man allerdings nicht von ihm. In den USA ist er mit seinemzusammen mit Bruno Mars aufgenommenen Hit Nothin’ On You schon auf dem zweiten Platz.

Hey, Soul Sister von Train wird derzeit von den deutschen Radiostationen als Hit zu etablieren versucht. Mich persönlich nervt dieses Lied jetzt schon… in Amerika scheint es richtig gut anzukommen, denn es ist auf Platz drei.

Ganz was neues: Break Your Heart von Ludacris und Taio Cruz, in den USA auf Platz vier, kennt man hier noch fast gar nicht.

Jason Derulo ist mit What She Said gerade von den Radiosendern verschwunden, da ist bei den Amis der neue Song In My Head schon wieder auf Platz fünf. In Deutschland läuft der Clip nur hin und wieder mal auf MTV, aber das kommt sicher noch.

weiterlesen »

Warum Blümchens Anti-DSDS-Aktion zum Scheitern verurteilt ist

Im Moment bildet sich über Facebook, StudiVZ und die Ringrocker-Community ein Widerstand gegen Deutschland sucht den Superstar, eine Art Gegenbewegung. Das Ziel: Mehrzad Marashi soll nicht oder zumindest nicht sofort auf den ersten Platz der Charts gelangen. Wie das erreicht werden soll: jeder soll den 90er Jahre-Eurothrash-Hit Boomerang von Blümchen herunterladen, der eigens dafür neu aufgelegt werden soll.

Im Dezember 2009 hatte in England eine ähnliche Aktion in Großbritannien für Aufsehen gesorgt, bei der die Single Killing In The Name von Rage Against The Machine wieder zum Verkauf freigegeben wurde und damit tatsächlich den Song des X-Factor-Gewinners Joe McElderry vom Thron verstoßen hatte.

Ich glaube allerdings nicht, dass die Aktion hierzulande einen ähnlichen Erfolg haben wird – hier sind die Gründe:

1. Killing In The Name ist ein genialer Song, Boomerang leider nicht.

2. Rage Against The Machine sind politisch sowieso gegen derartige “Konsum”-Musik. Blümchen dagegen zeigt überhaupt keine politischen Ansichten.

3. Blümchens Aktion kam viel zu spät – hätte die ganze Kampagne schon viel früher begonnen, hätte mehr daraus werden können.

weiterlesen »

Lena Meyer-Landrut nach wie vor auf Platz eins

Die knusprig-frischen Media-Control-Charts sind angekommen, und es gibt keine Überraschungen das hätte man schon vor einer Woche so vorhersagen können.

Auf Platz eins hüpft nach wie vor Castingshow-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut herum.

Stromae ist mit seinem Hit Alors En Danse auf Platz zwei, genau wie letzte Woche…

Telephone heißt der neue Song von Lady Gaga, der sozusagen aus dem nichts auf den dritten Platz geschossen ist. Typisch für die Dame – und der Track landet garantiert nächste oder spätestens übernächste Woche an der Spitze.

Geboren um zu leben von Unheilig wurde von Lady Gaga auf den vierten Platz verdrängt.

Cheryl Cole kann sich nicht entscheiden und ist mit Fight For This Love wieder aufgestiegen, bis auf Platz fünf.

weiterlesen »

Aktuelle Singlecharts: Lena Meyer-Landrut auf Platz eins

Gerade kommen die frischen Media Control-Charts heraus – aber im Vergleich zu letzter Woche hat sich wirklich wenig getan. Eine kleine Überraschung gibt es zwar, aber irgendwie schenit über Ostern alles eingeschlafen zu sein.

Auf dem ersten Platz liegt unser Star für Oslo, Lena Meyer-Landrut mit dem Song Satellite und lässt sich nicht wegschubsen. All ihre anderen Singles sind allerdings aus den Top 10 verschwunden.

Stromae hängt immer noch auf dem zweiten Platz herum und Lena hindert ihn daran, mit der Single Alors En Danse noch länger an der Spitze zu liegen.

Geboren um zu leben von Unheilig bleibt stoisch auf dem dritten Platz – ziemlich erstaunlich für so etwas doch eher “undergroundiges”!

Pop-Oma Nena hat gerade ihren 50. Geburtstag gefeiert und ihre Fans haben sie beschenkt, indem sie in Massen die neue Single In meinem Leben gekauft und auf den vierten Platz katapultiert haben.

Auf der Nummer fünf steht seltsamerweise wieder der Song Heavy Cross von Gossip, den inzwischen wirklich jeder kennt. Versuchen sie noch einmal, was sie vorher nicht geschafft haben: den ersten Platz zu erreichen?

weiterlesen »

Lena bleibt erste, Stromae steigt wieder auf

Wieder mal mit leichter Verspätung die aktuellen Media Control-Charts.

Auf Platz Eins steht immer noch Unser Star für Oslo-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut – die Single Satellite ist dann doch die erfolgreichste von allen dreien.

Rapper Stromae lässt sich nicht so leicht von einem deutschen Castingshow-Mädel verdrängen und erkämpft sich mit der Single Alors En Danse den zweiten Platz zurück.

Geboren um zu leben von Unheilig ist wieder auf den dritten Platz gestiegen – hartnäckig!

Auch Cheryl Cole ist wieder aufgestiegen, jetzt, wo Lena nicht mehr die ersten drei Plätze besetzt. Der Hit Fight For This Love steht wieder auf Platz vier.

Wer hätte das gedacht? Tik Tok von Ke$ha steht immer noch auf Platz fünf. Ich hätte damit eigentlich nicht gerechnet, aber das beweist ja nur die Qualität ihrer Musik.

weiterlesen »

Lena schießt an die Spitze

Leider etwas verspätet: die neuen Media Control-Singlecharts.

Wie zu erwarten war, steht USFO-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut auf Platz eins, und zwar mit der Single Satellite.

Stromae lässt sich mit Alors En Danse von deutschen Castingshow-Eintagsfliegen nicht aus der Ruhe bringen und bleibt auf Platz Zwei.

Auf dem dritten Platz ist wieder Lena mit dem ruhigeren Song Bee, der gleichzeitig mit Satellite in den Handel gekommen ist.

Lena überall: auf Platz vier steht wieder mal die 18-jährige mit der Ballade Love Me.

Unheilig hat sich zäh in den Top 10 festgebissen und ist immer noch auf Platz fünf - ich gönne es ihm. Schließlich gibt es Metalbands nicht so oft in den Top 10.

weiterlesen »

Top 10: Stromae bleibt Erster

Die neuen Charts sind da – und, oh Überraschung: Stromae ist mit Alors En Danse immer noch Erster. Na gut, das war eigentlich klar.

Ke$ha ist mit Tik Tok wieder auf Platz zwei hochgehüpft – bei dem Wetter will wohl jeder “Sommermusik”…

Unheilig‘s Ballade Geboren um zu leben ist wieder gefallen und steht jetzt auf Platz Drei.

Auf Platz Vier steht, ganz neu in den Top 10, Rude Boy von Rihanna. Wurde aber auch Zeit, das läuft schon soo lange im Radio…

Fight For This Love von Cheryl Cole ist auf Platz Fünf geblieben. Nicht ganz mein Geschmack… aber ein ganz okayes Lied.

weiterlesen »