Article written

Warum Blümchens Anti-DSDS-Aktion zum Scheitern verurteilt ist

Im Moment bildet sich über Facebook, StudiVZ und die Ringrocker-Community ein Widerstand gegen Deutschland sucht den Superstar, eine Art Gegenbewegung. Das Ziel: Mehrzad Marashi soll nicht oder zumindest nicht sofort auf den ersten Platz der Charts gelangen. Wie das erreicht werden soll: jeder soll den 90er Jahre-Eurothrash-Hit Boomerang von Blümchen herunterladen, der eigens dafür neu aufgelegt werden soll.

Im Dezember 2009 hatte in England eine ähnliche Aktion in Großbritannien für Aufsehen gesorgt, bei der die Single Killing In The Name von Rage Against The Machine wieder zum Verkauf freigegeben wurde und damit tatsächlich den Song des X-Factor-Gewinners Joe McElderry vom Thron verstoßen hatte.

Ich glaube allerdings nicht, dass die Aktion hierzulande einen ähnlichen Erfolg haben wird – hier sind die Gründe:

1. Killing In The Name ist ein genialer Song, Boomerang leider nicht.

2. Rage Against The Machine sind politisch sowieso gegen derartige “Konsum”-Musik. Blümchen dagegen zeigt überhaupt keine politischen Ansichten.

3. Blümchens Aktion kam viel zu spät – hätte die ganze Kampagne schon viel früher begonnen, hätte mehr daraus werden können.

4. In Deutschland wird eine solche Kampagne nicht funktionieren, da England bei so etwas traditionell sehr viel aufgeschlossener ist und nicht von vornherein “gegen die Gegenaktion” ist.

5. Rage Against The Machine riefen damals ein riesiges Medienecho hervor, vor allem, weil die Aktion völlig neu war – vor allem aber die Art, wie das vonstatten ging: per Internet-Kampagne. Inzwischen ist das aber nicht mehr neu, der “Rebellengeist” ist nicht mehr da, das Gefühl, Teil einer Bewegung zu sein ist weg.

6. Blümchen war eigentlich selbst eine Eintagsfliege. Rage Against The Machine sind Helden mindestens einer Generation und in der Rockgeschichte einfach unsterblich. Selbst Jahre nach ihrem letzten Album haben sie scharenweise Anhänger.

Schade – ich würde mich darüber freuen, wenn diese Aktion gelingen würde, ich glaube allerdings nicht daran.

Bildquelle: rp-online.de

subscribe to comments RSS

Es gibt keine Kommentare

jetzt kommentieren

* these are required fields