Article written

Top Ten: die Ruhe vor dem Sturm…

Gestern sind die frischen Media Control-Charts erschienen und noch ist Deutschland sucht den Superstar-Gewinner Mehrzad Marashi nicht auf Platz eins – seine Single Don’t Believe steht erst seit gestern in den Läden. Zum Download freigegeben war der Song dagegen schon einen Tag nach dem DSDS-Finale, und darum führt Mehrzad auch sämtliche Downloadcharts an.

Auf dem ersten Platz steht immer noch Lena Meyer-Landrut, die mit Satellite für Deutschland in Oslo gewinnen soll.

Platz zwei wird von Mark Medlock belegt, der mit Real Love wieder eine neue Single am Start hat, die ich mir nicht länger als 20 Sekunden anhören konnte.

Der Belgier Stromae ist mit seinem Song Alors En Danse vom Zweiten auf den dritten Platz gefallen.

Geboren um zu leben hält sich tatsächlich immer noch gut auf dem vierten Platz. Kaum zu glauben – ich sage gar nichts mehr dazu…

Telephone von Lady Gaga ist schon wieder gefallen, vom dritten auf den fünften Platz. Meiner Meinung nach nur ein Zwischentief auf dem Weg zur Spitze.

Cheryl Cole fährt mit Fight For This Love Achterbahn und ist wieder auf dem sechsten Platz. Mittelmäßiges Lied – mittelmäßige Chartposition…

Auch Memories von David Guetta und Kid Cudi geht rauf, runter, dann wieder rauf und ist jetzt vom sechsten auf den siebten Platz gefallen.

Wie ich es mir gedacht hatte – Train werden mit Soul Sister auch von den deutschen Radiostationen in die Top Ten gepusht und ist jetzt auf dem achten Platz. Aber so ein langweiliges Gesäusel gab es da schon lange nicht mehr…

Iyaz ist mit Replay vom achten auf den neunten Platz gefallen.

Und das Schlusslicht heißt Ke$ha, die mit Tik Tok wohl endgültig weg vom Fenster ist.

Bildquelle: eurovision.ndr.de

subscribe to comments RSS

Es gibt keine Kommentare

jetzt kommentieren

* these are required fields